Suche
  • Manuel Staubli

BAU DIR DEIN EIGENES SURFBOARD

Aktualisiert: 15. Nov 2019


Surfen – nicht einfach eine Art des Wassersports, für mich persönlich die Chance abzuschalten, Energie zu tanken und JA, auch im Binnenland Schweiz ist das möglich. Klar, um eine Sportart auszuüben braucht es die jeweilige Ausrüstung, beim Wellenreiten unvermeidlich – ein Surfboard.

Es gibt ausgezeichnete Surfshops in der Schweiz, mit einem vielseitigen Angebot an Surfboards, die Dich fachlich top beraten. Gerade als Neuling, tat ich mir ebenfalls schwer, was brauche ich und was ist für mich das optimale Board?

Stundenlanges surfen – nicht auf der Welle – sondern im Netz und ich habe mir hunderte Boards angeschaut: unterschiedliche Shapes, Farben, Designs, Grössen, Volumen etc.

Ebenso habe ich im Surfshop meines Vertrauens unterschiedliche Boards verglichen und essentiell bei einem Sportgerät wie diesem, das „touch and feel“ des Surfboards getestet. Ich bin fündig geworden, meinen Einkauf bezahlt, den Shop verlassen – ohne Surfboard.

Genau du hast richtig gelesen – ohne Surfboard. Warum? Ich wollte kein Board „von der Stange“ und mit der Aussicht auf mein eigenes Projekt fuhr ich glücklich nach Hause.

So startete mein eigenes Projekt: SYO – Shape Your Own! Mit diesem Beitrag möchte ich aufzeigen, was es braucht, aber auch wo es Schwierigkeiten gab beim Bau meines eigenen Surfboards. Eines schon vorneweg, Marke Eigenbau heisst: lass deiner Kreativität freien Lauf, habe Geduld, bei Rückschlägen nicht unterkriegen lassen und vor allem ganz viel Freude beim Shapen.

Nun genug des Vorworts – lass uns starten und bau Dir dein eigenes Surfboard!

In dieser Blogreihe, basierend auf meinen eigenen Erfahrungen, erkläre ich Schritt-für-Schritt den Bau meines eigenen Surfboards.


Weiter zu Part I

82 Ansichten